ZWEIFORM® – Richtlinien

Die folgenden Informationen und Dokumente informieren Sie über die korrekte Verarbeitung des bezogenen Materials. Bitte beachten Sie die Informationen um einen optimalen Einbau zu gewährleisten und lange Freude an Ihrem Produkt zu haben.

Verarbeitungshinweise ZWEIFORM® Aluminium Fensterbänke

Die nachstehenden Verarbeitungshinweise sind zu beachten. Diese Angaben entsprechen dem derzeitigen Erfahrungsstand. Des Weiteren sind einschlägige Normen und Richtlinien sowie Verarbeitungsrichtlinien von weiteren Zulieferern einzuhalten. Broschüre der ARGE Fensterbank: „Richtlinie für den Einbau von Fensterbänken bei WDVS- und Putzfassaden“. Für Schäden, die aus nicht sachgemäßer Verarbeitung entstehen, übernehmen wir keine Haftung.

Download Richtlinie Außenfensterbänke

Wetterschutz für Gebäude

Der Fensterbanküberstand über die fertige Fassade soll mind. 40 mm betragen. Bei Festlegung der Profillänge muss die thermisch bedingte Längenänderung von Aluminium berücksichtigt werden. Die Längenänderung beträgt bei 50 °C Temperaturunterschied ca. 1,2 mm/m. Fensterbänke mit einer Gesamt- oder Einzellänge über 3 m sind zu teilen und durch einen Stoßverbinder zu verbinden. Beim Stoßverbinder muss für die beidseitige Längenausdehnung ca. 4 mm Luft berücksichtigt werden.
Aufsteckbare Standardabschlüsse und Stoßverbinder sind am Anschraubsteg abzudichten. (ZB. Butylformteil lt. Anleitung unten)

Bei Gleitabschlüssen fangen integrierte Montageanschläge oder Federelemente die temperaturbedingte Bewegung der Fensterbank durch einen konstruktiv vorgesehenen Raum des Abschlusses auf. Bei Ausladungen über 150 mm sind unterseitige Verankerungen mit Spezialhaltern im Abstand von ca. 60 cm vorzusehen. Bei Abschlüssen die eingeputzt werden, muss stirnseitig und oben ein Dehnungsstreifen aufgeklebt werden. Es wird empfohlen die gesamte Länge und mindestens ein Drittel der Breite (abzüglich evtl. vorhandener Klemmstege bei Stoßverbinder bzw. Fensterbankabschlüssen) mit Antidröhn-Streifen zu belegen. Bei der Montage der Fensterbänke ist darauf zu achten, dass die 5° Ablaufschräge auch nach dem Einbau sichergestellt ist.

Die werkseitig gelieferte Schutzfolie soll nicht länger als 6 Monate auf der am Bau montierten Fensterbank verbleiben. Grobe Mörtel- bzw. Putzreste müssen sofort entfernt werden. Die Montage und Bauandichtung muss entsprechend den Normen und anerkannten Richtlinien erfolgen. Die Fensterbankunterseite ist keine Sichtfläche und somit auch nicht vollständig beschichtet.

Schutz während der Montage- und Bauzeit

Während der Montage- und Bauzeit werden Aluminiumbauelemente häufig mechanischen und chemischen Einwirkungen ausgesetzt. Bereits kleine Kratzer schaden der Oberfläche und sollten vermieden werden. Kalk- und Zementspritzer verursachen helle Flecken und unter Umständen Korrosionsangriff. Alkalische Verunreinigungen müssen daher sofort entfernt werden, da bei längerer Einwirkung die Behebung der Schäden an der Baustelle meist nicht mehr möglich ist. Werden
Aluminiumprofile vor dem Verputzen eingebaut, so sollten Maßnahmen ergriffen werden, durch die das Aluminium ausreichend geschützt wird.

Reinigung oberflächenveredelter Bauteile

Wir empfehlen eine Grundreinigung nach Montage der Bauteile sowie Reinigungsintervalle entsprechend der Umweltbelastung. Eloxierte Oberflächen werden durch Abwaschen mit warmem Wasser gereinigt. Zur Unterstützung der Reinigungswirkung können dem Wasser chlorfreie Netzmittel beigegeben werden. Bei stark verschmutzten Oberflächen empfiehlt sich der Einsatz spezieller Eloxalreiniger. Beschichtete Oberflächen lassen sich ebenfalls durch Abwaschen mit warmem Wasser reinigen. Auch hier können dem Wasser zur Unterstützung der Reinigungswirkung Netzmittel beigegeben werden. Nach Verwendung netzmittelhaltiger Reinigungsmittel mit klarem Wasser gut nachspülen.

Bei stark verschmutzten Oberflächen dürfen abrasive Reiniger nicht eingesetzt werden. Geeignet sind jedoch Lackreiniger und Lackpolituren, die zur Kraftfahrzeug-Pflege angeboten werden. Die Anwendung kann entsprechend den Empfehlungen der Pflegemittelhersteller erfolgen.

BF/L Butylformteil

Das Formteil ermöglicht eine fachgerechte und einfache Abdichtung der Fuge zwischen Fensterbank-Anschraubsteg und aufsteckbaren Abschlüssen AA, AE. Die betreffenden Haftflächen müssen für die Verklebung trocken sowie staub- und fettfrei sein.

ZWEIFORM® – Wir stehen für Erfahrung und Know-How

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung  – kontaktieren Sie uns unter der Telefonnummer +43 7276 200 24 oder schicken Sie Ihre Anfrage!